Suchvorschläge

Modernster Brandschutz im Öresundtunnel

Zwischen Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen und dem schwedischen Malmö liegen rund 15 Kilometer – und das Meer. Lange trennte der Öresund die beiden Länder, heute ist er dank der Verbindung durch Brücke und Tunnel die Lebensader der Region.

Ein ingenieurtechnisches Meisterstück

Im Jahr 2000 wurde der lange gehegte Wunsch nach einer festen Querung des Öresunds mit Öresundbrücke und -tunnel Wirklichkeit. Wegen der Nähe zum Kopenhagener Flughafen wurde ein rund 4 Kilometer langes Teilstück als Senkkastentunnel ausgeführt. Er ist der längste kombinierte Eisenbahn- und Straßenverkehrstunnel der Welt und besteht aus 20 je 176 Meter langen Elementen, die in den Meeresboden eingelassen wurden. Dort unten schützt eine Löschanlage der österreichischen AQUASYS Technik GmbH, Pionier im Brandschutz, durch Hochdruck-Wassernebelsysteme, die Kabelkanäle im Tunnel. 2009 zeigte sich, dass mikrobiologische Einflüsse im Wasser des geschlossenen Löschkreislaufs Biofilme und biochemische Korrosion verursachten. Damit im Brandfall keine mitgeführten Ablagerungen die Vernebelungsdüsen blockieren, erhielt ProMinent den Auftrag, für sauberes Wasser zu sorgen.

Eckdaten

  • Löschwasseraufbereitung für den Öresundtunnel zwischen Kopenhagen und Malmö
  • Geschlossener Löschwasserkreislauf mit zwei Wasserspeichern à 350 m³
  • Wasserenthärtung durch Ionenaustauschanlage DMEb WZE
  • Wasserdesinfektion durch Chlordioxidanlage Bello Zon® CDVc
  • Messung und Aufzeichnung der wichtigsten Wasserparameter durch das Mess- und Regelgerät DULCOMARIN® II: Chlordioxid, pH-Wert, REDOX-Wert, Temperatur und Leitfähigkeit

Kompetenz und Komfort

ProMinent konzipierte eine Anlage, die das Löschwasser enthärtet, desinfiziert und die Wasserparameter laufend überwacht. Eine Ionenaustauschanlage DMEb WZE enthärtet pro Stunde 13 m³ Wasser. Für die Desinfektion und den Abbau von Biofilmen sorgt Chlordioxid. Die Chlordioxidanlage Bello Zon® CDVc stellt es nach dem Chlorit-Säure-Verfahren direkt vor Ort her, versorgt die Hydranten- und Vernebelungssysteme damit und überwacht die korrekte Dosierung. Und damit die allgemeine Wasserqualität stets im Blick bleibt, zeichnet das Mess- und Regelgerät DULCOMARIN® II die wichtigsten Wasserparameter auf. Alle Werte können bequem aus der Ferne über Internet abgerufen werden. ProMinent plante, konstruierte und lieferte die Anlage, 2010 wurde sie im Beisein der österreichischen ProMinent-Ingenieure in Betrieb genommen. Unser Beitrag zur Sicherheit in der Öresundregion!

Optimales Löschwasser – allzeit bereit

  • Zuverlässige Einsatzbereitschaft der Löschwassersysteme
  • Verhinderung von mikrobiologischen Einflüssen und biochemischer Korrosion
  • Planung, Konstruktion, Lieferung und Inbetriebnahme der Anlage durch ProMinent
  • Sichere Wasserdesinfektion durch Chlordioxid-Erzeugung vor Ort
  • Bequeme Fernüberwachung aller wichtigen Wasserparameter

Verwendete Produkte

Kontaktieren Sie uns

Harald Jarc

Geschäftsführer, ProMinent Deutschland GmbH

»Mein Team und ich stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Schicken Sie uns gerne Ihre Anfrage.«

+49 6221 842 1800  Anfrage senden   

Weitere Praxisbeispiele zu dieser Branche

1 2

ProMinent Newsletter - genau auf Ihre Branche zugeschnitten. Jetzt anmelden