Suchvorschläge

Leuna: Alte Tradition, moderne Technik

Rund 1000 Jahre lang war Leuna ein Dorf an der Saale wie viele andere. Heute ist der Name längst Synonym für die Chemieindustrie. Was viele nicht wissen: Hier ist ein komfortabel ausgestatteter Standort mit modernster Technik entstanden.

Fast 100 Jahre Tradition

Den Grundstein für diese Entwicklung legte 1917 ein BASF-Werk zur Ammoniaksynthese, später kamen die Methanolherstellung und die Mineralölindustrie hinzu, letztere auch in der DDR ein wichtiger Schwerpunkt. Nach deren Ende wurden die „VEB Leuna-Werke Walter Ulbricht“ in kleinere Betriebe aufgeteilt und verkauft. Heute ist Leuna ein moderner Chemiestandort, dessen Infrastruktur die InfraLeuna GmbH besitzt und für alle Firmen verwaltet – von Kraftwerken über Wasserversorgung und Transportwege auf Straße und Schiene bis hin zu Feuerwehr und Immobilienservice. In diesem komfortablen Umfeld haben sich viele Unternehmen angesiedelt, darunter auch solche, die ihre Nachbarn mit den benötigten Chemikalien beliefern. Einer dieser Zulieferer arbeitet mit Phosphorsäure, Schwefelsäure und Kaliumhydroxid und suchte eine Lösung, um diese aggressiven Flüssigkeiten sicher zu dosieren.

Eckdaten

  • Dosierung von Phosphorsäure, Schwefelsäure, Kaliumhydroxid
  • ProMinent-Dosieranlage mit 4 Membrandosierpumpen Orlita® MfS 80/30
  • 7–100 Liter/h bei bis zu 180 bar Gegendruck
  • Pumpensteuerung durch PROFIBUS®-Anschluss an die zentrale Leitwarte

Sicherheit ist Trumpf

Das Unternehmen entschied sich für eine Dosieranlage von ProMinent mit vier Membrandosierpumpen der Baureihe Orlita0® MfS 80/30. Die Pumpen fördern pro Stunde zwischen 7 und 100 Liter bei Gegendrücken bis 180 bar. Manometer überwachen den Gegendruck permanent – steigt er zu hoch, sorgen Sicherheitsventile für die nötige Druckentlastung. Ebenfalls der Sicherheit dient die Doppelmembran, die die medienberührte Seite hermetisch abschließt. Die Drehzahl der Pumpen wird bedarfsabhängig gesteuert durch einen Frequenzumrichter des Typs Micromaster 440, der seinerseits per PROFIBUS® an die zentrale Leitwarte angebunden ist. Weitere Pluspunkte sind die sehr hohe Dosiergenauigkeit von ± 0,5 % und der wartungsarme Betrieb. Leuna ist eben bis ins Detail ein Standort mit modernster Technik.

Eine Lösung – viele Vorteile

  • Drucküberwachung und Sicherheitsmembran gewährleisten die Sicherheit bei der Dosierung aggressiver Chemikalien
  • Zuverlässige Qualität dank ausgezeichneter Dosiergenauigkeit von ± 0,5 %
  • Sparsamer und wartungsarmer Betrieb
  • Bedarfsabhängige Betriebssteuerung ohne Benutzereingriff
  • Moderne Produktionsmöglichkeiten durch PROFIBUS®-Anbindung

Verwendete Produkte

Kontaktieren Sie uns

Harald Jarc

Geschäftsführer, ProMinent Deutschland GmbH

»Mein Team und ich stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Schicken Sie uns gerne Ihre Anfrage.«

+49 6221 842 1800  Anfrage senden   

Weitere Praxisbeispiele zu dieser Branche

ProMinent Newsletter - genau auf Ihre Branche zugeschnitten. Jetzt anmelden