Suchvorschläge

DULCOTEST® Sensoren für gesamtverfügbares Chlor

Abgestufte Messbereiche 0,01 – 10 mg/l

Desinfektion von Schwimmbadwasser mit den applikationsoptimierten DULCOTEST® Sensoren für gesamt verfügbares Chlor - exakte Messwerte und hohe Prozesssicherheit garantiert.

Produktbeschreibung

Zuverlässige Online-Messung von gesamt verfügbarem Chlor – mit den DULCOTEST® Sensoren.

Das gesamt verfügbare Chlor ist auch als „stabilisiertes Chlor“ bekannt und wird bei der Desinfektion von Schwimmbadwasser, insbesondere in Außenbecken gegen vorzeitigen Zerfall durch Sonneneinstrahlung eingesetzt. Dazu zählen vor allem Verbindungen wie Tri-Chlor(iso)cyanursäurederivate. Nach dessen Dosierung in das aufzubereitende Wasser entsteht daraus freies Chlor und noch chlorhaltige (Iso)cyanursäure. Der Sensor misst beide Verbindungen, die als gesamt verfügbares Chlor An (Iso)cyansäure/Isocyanurat gebundenes Chlor und daraus entstehendes freies (wirksames) Chlor. mehr im Glossar bezeichnet werden.

Der innovative membranbedeckte DULCOTEST®Sensor für gesamt verfügbares Chlor An (Iso)cyansäure/Isocyanurat gebundenes Chlor und daraus entstehendes freies (wirksames) Chlor. mehr im Glossar CGE3 ist für die Regelung der Desinfektion von Schwimmbadwasser mit Chlor(iso)cyanursäurederivaten optimiert. Der Sensor kann auch simultan mit inline Chlorelektrolyseverfahren ohne Störung durch die dort entstehenden Nebenprodukte betrieben werden.

Ihre Vorteile

  • Sensor für gesamt verfügbares Chlor, auch für die Kombination der inline Elektrolyse mit Chlor(iso)cyanursäurederivaten geeignet
  • Kann auch als Sensor für freies Chlor ohne Störung bei Anwesenheit von Cyanursäure eingesetzt werden
  • Effiziente Prozessführung durch präzise amperometrische Messung in Echtzeit (kurze Ansprechzeit)
  • Keine Störung durch Trübung oder Färbung durch amperometrisches Messprinzip
  • Stabiler Nullpunkt
  • Keine Störung durch Temperatureinfluss aufgrund integrierter Temperaturkompensation

Technische Details

Gesamt verfügbares Chlor

  • CGE 3-mA
  • pH: 5,5 … 9,5
  • Temperatur: 5 … 45 ºC

Sensor für gesamtverfügbares und freies Chlor CGE 3-mA

Sensor für gesamtverfügbares Chlor, z. B. Derivate von Chlor-(Iso-)Cyanursäure ohne Störung bei begleitender Desinfektion durch Elektrolyseverfahren bei der Anwendung in Schwimmbädern. Auch als Sensor für freies Chlor einsetzbar. Zum Betrieb mit Mess- und Regelgeräten mit 4-20 mA-Eingang

Ihre Vorteile

  • Messgröße: gesamtverfügbares Chlor, beispielsweise Desinfektionsmittel mit organischem Chlor wie Derivate von Chlor-(Iso)-Cyanursäure
  • Messgröße: freies Chlor ohne Störung bei Anwesenheit von Cyanursäure
  • Goldelektrode zur Verhinderung von Störungen durch Elektrolyseverfahren mit den Generatorelektroden direkt im Messwasser (ohne Membran)
  • Membranbedeckter Sensor (gekapselt) vermindert Störungen durch veränderlichen Durchfluss oder Wasserinhaltsstoffe
  • Hydrophile Membran gewährleistet die Durchlässigkeit von Chlor-(Iso-)Cyanursäurederivaten hin zur Messelektrode
  • Spezielles Reaktionssystem des Elektrolyten ermöglicht Bestimmung des gesamtverfügbaren Chlors und Anwendung bei hohem pH von bis zu 9,5

Messgröße

Freies Chlor und gesamtverfügbares Chlor: Summe aus organisch gebundenem Chlor (z. B. an Cyanursäure gebunden) und freiem Chlor

Referenzmethode

DPD1

pH-Bereich

5,5…9,5

Temperatur

5…45 °C

Druck max.

3,0 bar

Anströmung

DGMa, DLG III: 30...60 l/h
BAMa: 5...100 l/h (je nach Ausführung)

Versorgungsspannung

16…24 V DC (Zweileitertechnik)

Ausgangssignal

4…20 mA ≈ Messbereich, temperaturkompensiert, unkalibriert, keine galvanische Trennung

Selektivität

gesamtverfügbares Chlor und freiem Chlor gegenüber gebundenem Chlor (Chloramine)

Desinfektionsverfahren

Desinfektionsmittel mit organischem Chlor, z. B. auf Cyanursäurebasis, Chlorgas, Hypochlorit, Elektrolyse

Installation

Bypass: offener Auslass des Messwassers

Sensorarmatur

BAMa, DGMa, DLG III

Mess- und Regelgeräte

D1C, DAC, AEGIS II

Typische Anwendung

Schwimmbadwasser, kombinierte Desinfektionsverfahren mit Chlor(Iso)cyanursäurederivaten und Elektrolyse. Allgemein trinkwasserähnliches Wasser mit höherem pH bis 9,5.

Widerstandsfähigkeit gegen

Tenside, Cyanursäure

Messprinzip, Technologie

amperometrisch, 2 Elektroden, membranbedeckt

Messbereich

Bestell-Nr.

CGE 3-mA-2 ppm

0,02…2,0 mg/l

1047959

CGE 3-mA-10 ppm

0,10…10,0 mg/l

1047975

Für den Ersteinbau der Chlorsensoren in den Durchlaufgeber DLG III ist ein Montageset Bestell Nr. 815079 erforderlich.

Sensor für gesamtverfügbares und freies Chlor CGE 3-CAN-P

Sensor für gesamtverfügbares Chlor, z. B. Derivate von Chlor-(Iso-)Cyanursäure bei der Anwendung in Schwimmbädern. Auch als Sensor für freies Chlor einsetzbar. Zum Betrieb mit Mess- und Regelgeräten mit CAN-Bus-Anbindung

Ihre Vorteile

  • Messgröße: gesamtverfügbares Chlor, beispielsweise Desinfektionsmittel mit organischem Chlor wie Derivate von Chlor-(Iso)-Cyanursäure
  • Messgröße: freies Chlor ohne Störung bei Anwesenheit von Cyanursäure
  • Goldelektrode zur Verhinderung von Störungen durch Elektrolyseverfahren mit den Generatorelektroden direkt im Messwasser (ohne Membran)
  • Membranbedeckter Sensor (gekapselt) vermindert Störungen durch veränderlichen Durchfluss oder Wasserinhaltsstoffe
  • Hydrophile Membran gewährleistet die Durchlässigkeit von Chlor-(Iso-)Cyanursäurederivaten hin zur Messelektrode
  • Spezielles Reaktionssystem des Elektrolyten ermöglicht Bestimmung des gesamtverfügbaren Chlors und Anwendung bei hohem pH von bis zu 9,5
  • Betrieb am CAN-Bus mit allen damit verbundenen Vorteilen

Messgröße

Freies Chlor und gesamtverfügbares Chlor: Summe aus organisch gebundenem Chlor (z. B. an Cyanursäure gebunden) und freiem Chlor

Referenzmethode

DPD1

pH-Bereich

5,5…9,5

Temperatur

5…45 °C

Druck max.

3,0 bar

Anströmung

DGMa, DLG III: 30...60 l/h
BAMa: 5...100 l/h (je nach Ausführung)

Versorgungsspannung

über CAN-Schnittstelle (11 – 30 V DC)

Ausgangssignal

unkalibriert, temperaturkompensiert, galvanisch getrennt

Selektivität

gesamtverfügbares Chlor und freiem Chlor gegenüber gebundenem Chlor (Chloramine)

Desinfektionsverfahren

Desinfektionsmittel mit organischem Chlor, z. B. auf Cyanursäurebasis, Chlorgas, Hypochlorit, Elektrolyse

Installation

Bypass: offener Auslass des Messwassers

Sensorarmatur

BAMa, DGMa, DLG III

Mess- und Regelgeräte

DULCOMARIN® 3, DULCOMARIN® II mit Hardware vor dem 06.02.2014 ab Softwareversion 3027, mit Hardware nach dem 06.02.2014 ab Softwareversion 3033

Typische Anwendung

Schwimmbadwasser, Desinfektionsverfahren mit Chlor(Iso)cyanursäurederivaten und Elektrolyse. Allgemein trinkwasserähnliches Wasser mit höherem pH bis 9,5.

Widerstandsfähigkeit gegen

Tenside, Cyanursäure

Messprinzip, Technologie

amperometrisch, 2 Elektroden, membranbedeckt

Messbereich

Bestell-Nr.

CGE 3-CAN-P-10 ppm

0,01…10,0 mg/l

1083211

Für den Ersteinbau der Chlorsensoren in den Durchlaufgeber DLG III ist ein Montageset Bestell Nr. 815079 erforderlich.

Downloads für DULCOTEST® Sensoren für gesamtverfügbares Chlor

Mehr im Download-Center

0 Ergebnisse
filtern nach Dokumententyp
Anwendungsbeispiel / Referenz (0)
Betriebsanleitung (0)
Broschüre / Flyer (0)
Datenblatt (0)
Explosionszeichnung / Ersatzteile (0)
Fachartikel (0)
Katalog (0)
Pressemitteilung (0)
Schaltplan (0)
Sicherheitsdatenblatt (0)
Software (0)
Sonstige (0)
Zeichnung / Maßblatt / 3D (0)
Zertifikat / Erklärung (0)

Ausgewählte Filter:

Passende Downloads

Sortieren nach A bis Z
weitere Treffer laden ...
Keine weiteren Treffer vorhanden!

Leider haben wir kein passendes Suchergebnis gefunden.

Alle Wörter richtig geschrieben?
Mit weniger oder anderen Suchbegriffen erneut versuchen?

Bitte versuchen Sie es später

Service Unavailable

The server is temporarily unable to service your request due to maintenance downtime or capacity problems. Please try again later.

Überblick

Zuverlässige Online-Messung von gesamt verfügbarem Chlor – mit den DULCOTEST® Sensoren.

Das gesamt verfügbare Chlor ist auch als „stabilisiertes Chlor“ bekannt und wird bei der Desinfektion von Schwimmbadwasser, insbesondere in Außenbecken gegen vorzeitigen Zerfall durch Sonneneinstrahlung eingesetzt. Dazu zählen vor allem Verbindungen wie Tri-Chlor(iso)cyanursäurederivate. Nach dessen Dosierung in das aufzubereitende Wasser entsteht daraus freies Chlor und noch chlorhaltige (Iso)cyanursäure. Der Sensor misst beide Verbindungen, die als gesamt verfügbares Chlor An (Iso)cyansäure/Isocyanurat gebundenes Chlor und daraus entstehendes freies (wirksames) Chlor. mehr im Glossar bezeichnet werden.

Der innovative membranbedeckte DULCOTEST®Sensor für gesamt verfügbares Chlor An (Iso)cyansäure/Isocyanurat gebundenes Chlor und daraus entstehendes freies (wirksames) Chlor. mehr im Glossar CGE3 ist für die Regelung der Desinfektion von Schwimmbadwasser mit Chlor(iso)cyanursäurederivaten optimiert. Der Sensor kann auch simultan mit inline Chlorelektrolyseverfahren ohne Störung durch die dort entstehenden Nebenprodukte betrieben werden.

Ihre Vorteile

  • Sensor für gesamt verfügbares Chlor, auch für die Kombination der inline Elektrolyse mit Chlor(iso)cyanursäurederivaten geeignet
  • Kann auch als Sensor für freies Chlor ohne Störung bei Anwesenheit von Cyanursäure eingesetzt werden
  • Effiziente Prozessführung durch präzise amperometrische Messung in Echtzeit (kurze Ansprechzeit)
  • Keine Störung durch Trübung oder Färbung durch amperometrisches Messprinzip
  • Stabiler Nullpunkt
  • Keine Störung durch Temperatureinfluss aufgrund integrierter Temperaturkompensation

Anwendung

Technische Daten

Downloads

Kontaktieren Sie uns

Harald Jarc

Geschäftsführer, ProMinent Deutschland GmbH

»Mein Team und ich stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Schicken Sie uns gerne Ihre Anfrage.«

+49 6221 842 1800  Anfrage senden   

Ersatzteile und Zubehör

Passende Produkte

1 2 3