Suchvorschläge
Neu

DULCOTEST Sensoren für Peressigsäure

Abgestufte Messbereiche 0,02 – 2.000 mg/l

Messung der Peressigsäure-Konzentration mit DULCOTEST Sensoren: Exakt und zuverlässig für die Desinfektion in sicherheitssensitiven Applikationen der Branchen Lebensmittel, Pharmazie und Medizin. Auch in der Abwasseraufbereitung einsetzbar.

Produktbeschreibung

Zuverlässige Online-Messung von Peressigsäure mit den DULCOTEST Sensoren.

Die DULCOTEST Sensoren der Typen PAA 1 und PAA 2-3E sind membranbedeckte amperometrische Sensoren zur selektiven Messung von Peressigsäure Peressigsäure wird insbesondere in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie aber auch in den Bereichen ... mehr im Glossar. Sie haben die Wahl zwischen zwei Sensortypen für Anwendungen mit unterschiedlichen Anforderungen:

Typ PAA 1 mit extra dichter, porenloser Membran für mittlere und höhere Peressigsäurekonzentrationen für Anwendungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Typ PAA 2-3E für niedrige Peressigsäurekonzentrationen zur Überwachung der Peressigsäure-Grenzwerte zum Beispiel im Ablauf von Kläranlagen oder für Anwendungen in der pharmazeutischen Industrie und der Medizintechnik.

Ihre Vorteile

  • Präzise amperometrische Messung in Echtzeit für effiziente Prozesskontrolle
  • Keine Störung durch Trübung oder Färbung durch amperometrisches Messprinzip
  • Keine Querempfindlichkeit gegenüber Wasserstoffperoxid
  • Einsatz von Sensoren bei gelösten Stoffen, Tensiden und filmbildenden Medien ohne Beschädigung der Membran
  • Einsatz von Sensoren unter Prozessbedingungen bei CIP (Cleaning in Place) und Rinsern (Abfüllung)
  • Stabiler Nullpunkt bedeutet keine Drift

Anwendungsbereich

  • CIP (Cleaning in Place)
  • Getränkeabfüllung
  • Desinfektion in Pharmazie und Medizintechnik
  • Abwasseraufbereitung
    1 2 3

    Technische Details

    • Typ PAA 1: 1 … 200 ppm und 10 … 2.000 ppm
    • Typ PAA 2-3E: 0,02 … 2 ppm und 0,2 … 20,0 ppm
    • Einsatzbedingungen: Temperatur bis 45 °C, Druck bis 3 bar (30 °C)

    Peressigsäure-Sensor PAA 1-mA

    Sensor zur Messung von Peressigsäure ohne Querempfindlichkeit zu Wasserstoffperoxid. Zur Desinfektion von verunreinigtem Wasser aus der Wäsche von Lebensmittel und aus Reinigungsverfahren (z.B. CIP).

    Ihre Vorteile

    • Messgröße: Peressigsäure, ohne Querempfindlichkeit zur Begleitchemikalie Wasserstoffperoxid
    • Membranbedeckter Sensor vermindert Störungen durch veränderlichen Durchfluss oder Wasserinhaltsstoffe
    • Widerstandsfähigkeit gegen Schmutzbeläge durch porenlose Membran

    Messgröße

    Peressigsäure

    Referenzmethode

    Titration

    pH-Bereich

    1,0…9,0

    Temperatur

    1…45 °C

    Zulässige Temperaturänderung

    0,3 °C/min

    Ansprechzeit t90

    ≈ 3 min

    Druck max.

    3,0 bar

    Anströmung

    DGMa, DLG III: 30...60 l/h
    BAMa: 5...100 l/h (je nach Ausführung)

    Versorgungsspannung

    16…24 V DC (Zweileitertechnik)

    Ausgangssignal

    4…20 mA ≈ Messbereich, temperaturkompensiert, unkalibriert, keine galvanische Trennung

    Selektivität

    Peressigsäure selektiv gegenüber Wasserstoffperoxid

    Querempfindlichkeit

    Ozon, Chlordioxid, Chlor, Brom

    Installation

    Bypass: offener Auslass des Messwassers

    Sensorarmatur

    BAMa, DGMa, DLG III

    Mess- und Regelgeräte

    D1C, DAC, AEGIS II

    Typische Anwendung

    Spülen bei Cleaning in Place (CIP), Waschen von Gemüse, Obst und Fleisch, Rinser, auch in Gegenwart von Tensiden geeignet. Die selektive Messung von Peressigsäure in Anwesenheit von Wasserstoffperoxid ist möglich.

    Widerstandsfähigkeit gegen

    Salze, Säuren, Laugen, Tenside, Schmutzbeläge

    Messprinzip, Technologie

    amperometrisch, 2 Elektroden, membranbedeckt

    Messbereich

    Bestell-Nr.

    PAA 1-mA-200 ppm

    1…200 mg/l

    1022506

    PAA 1-mA-2000 ppm

    10…2.000 mg/l

    1022507

    Hinweis: Für den Ersteinbau der Sensoren in die Sensor-Bypassarmatur DLG III ist ein Montagesatz (Best.-Nr. 815079) erforderlich.

    Peressigsäure-Sensor PAA 2-3E-mA

    Sensor zur Messung auch niedriger Peressigsäurekonzentrationen ohne Querempfindlichkeit zu Wasserstoffperoxid, auch im Abwasser (vorgereinigt)

    Ihre Vorteile

    • Messgröße: Peressigsäure, ohne Querempfindlichkeit zur Begleitchemikalie Wasserstoffperoxid
    • Geringe Durchflussabhängigkeit, verminderte Störungen durch Wasserinhaltsstoffe und Schmutzbeläge durch eine die Messelektroden schützende Membran
    • Empfindlicher Messbereich ab 0,02 mg/l durch potenziometrisches 3 Elektrodensystem
    • Messwerte zur Überwachung oder schnelle Regelung durch kurze Ansprechzeit des Sensors < 30 s
    • Komfortable Installation durch integrierten Messumformer und Steckverbindung des Signalkabels

    Messgröße

    Peressigsäure

    Kalibrierung

    DPD4, Titration

    pH-Bereich

    5,5…8,0

    Temperatur

    0…40 °C

    Zulässige Temperaturänderung

    < 0,3 °C/min

    Ansprechzeit t90

    < 30 s

    Druck max.

    3,0 bar

    Elektrolytische Leitfähigkeit

    0,05...50 mS/cm

    Anströmung

    DGMa, DLG III: 30...60 l/h
    BAMa: 5...100 l/h (je nach Ausführung)

    Versorgungsspannung

    16…24 V DC (Zweileitertechnik)

    Ausgangssignal

    4…20 mA ≈ Messbereich, temperaturkompensiert, unkalibriert, keine galvanische Trennung

    Selektivität

    Peressigsäure selektiv gegenüber Wasserstoffperoxid

    Querempfindlichkeit

    Ozon, Chlordioxid, Chlor, Brom

    Installation

    Bypass: offener Auslass oder Rückführung des Messwassers in die Prozessleitung

    Sensorarmatur

    BAMa, DGMa, DLG III

    Mess- und Regelgeräte

    DAC, D1Cb

    Typische Anwendung

    Desinfektion von vorgereinigtem Abwasser, Messung, Regelung geringer Peressigsäurekonzentrationen in der pharmazeutischen Industrie und Medizintechnik.

    Widerstandsfähigkeit gegen

    Salze, Säuren, Laugen, Tenside, Schmutzbeläge

    Messprinzip, Technologie

    amperometrisch, 3 Elektroden, membranbedeckt

    Messbereich

    Bestell-Nr.

    PAA 2-3E-mA-2 ppm

    0,02…2,0 mg/l

    1120263

    PAA 2-3E-mA-20 ppm

    0,2…20,0 mg/l

    1119538

    Downloads für DULCOTEST Sensoren für Peressigsäure

    Mehr im Download-Center

    0 Ergebnisse
    filtern nach Dokumententyp
    Anwendungsbeispiel / Referenz (0)
    Betriebsanleitung (0)
    Broschüre / Flyer (0)
    Datenblatt (0)
    Explosionszeichnung / Ersatzteile (0)
    Fachartikel (0)
    Katalog (0)
    Pressemitteilung (0)
    Schaltplan (0)
    Sicherheitsdatenblatt (0)
    Software (0)
    Sonstige (0)
    Zeichnung / Maßblatt / 3D (0)
    Zertifikat / Erklärung (0)

    Ausgewählte Filter:

    Passende Downloads

    Sortieren nach A bis Z
    weitere Treffer laden ...
    Keine weiteren Treffer vorhanden!

    Leider haben wir kein passendes Suchergebnis gefunden.

    Alle Wörter richtig geschrieben?
    Mit weniger oder anderen Suchbegriffen erneut versuchen?

    Bitte versuchen Sie es später

    Service Unavailable

    The server is temporarily unable to service your request due to maintenance downtime or capacity problems. Please try again later.

    Überblick

    Zuverlässige Online-Messung von Peressigsäure mit den DULCOTEST Sensoren.

    Die DULCOTEST Sensoren der Typen PAA 1 und PAA 2-3E sind membranbedeckte amperometrische Sensoren zur selektiven Messung von Peressigsäure Peressigsäure wird insbesondere in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie aber auch in den Bereichen ... mehr im Glossar. Sie haben die Wahl zwischen zwei Sensortypen für Anwendungen mit unterschiedlichen Anforderungen:

    Typ PAA 1 mit extra dichter, porenloser Membran für mittlere und höhere Peressigsäurekonzentrationen für Anwendungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

    Typ PAA 2-3E für niedrige Peressigsäurekonzentrationen zur Überwachung der Peressigsäure-Grenzwerte zum Beispiel im Ablauf von Kläranlagen oder für Anwendungen in der pharmazeutischen Industrie und der Medizintechnik.

    Ihre Vorteile

    • Präzise amperometrische Messung in Echtzeit für effiziente Prozesskontrolle
    • Keine Störung durch Trübung oder Färbung durch amperometrisches Messprinzip
    • Keine Querempfindlichkeit gegenüber Wasserstoffperoxid
    • Einsatz von Sensoren bei gelösten Stoffen, Tensiden und filmbildenden Medien ohne Beschädigung der Membran
    • Einsatz von Sensoren unter Prozessbedingungen bei CIP (Cleaning in Place) und Rinsern (Abfüllung)
    • Stabiler Nullpunkt bedeutet keine Drift

    Anwendung

    Technische Daten

    Downloads

    Kontaktieren Sie uns

    Harald Jarc

    Geschäftsführer, ProMinent Deutschland GmbH

    »Mein Team und ich stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Schicken Sie uns gerne Ihre Anfrage.«

    +49 6221 842 1800  Anfrage senden   

    Ersatzteile und Zubehör

    Passende Produkte

    1 2