Suchvorschläge

Inhibitor-Dosierung offshore

Für eine reibungslose Erdölförderung

ProMinent-Dosierpumpen halten 24 Stunden am Tag die Rohrleitungen frei und schützen vor Korrosion und Defekten. So bleibt alles schön im Fluss.

Anforderungen in dieser Anwendung

 

Auf einer Bohrinsel geht es nicht ohne zuverlässige Technik. ProMinent-Orlita-Dosierpumpen eignen sich bestens für die raue Umgebung. Mit Sonderwerkstoffen und -lackierungen speziell für Offshore-Anwendungen sind sie überaus robust. Außerdem arbeiten sie mit Köpfchen: Der Inhibitor wird über mehrere Dosierköpfe zugeführt. Bei jedem einzelnen Dosierkopf Im Dosierkopf findet der eigentliche Dosiervorgang statt. Das Dosiermedium fließt ein, bevor es von dort beim Erreichen ausreichenden Drucks über das Druckventil ausströmt. mehr im Glossar kann die Dosiermenge und der Förderdruck individuell angepasst werden. Die Korrosion von Leitungen und Fördereinrichtungen wird so zielgerichtet verhindert.

Downloads für Inhibitor-Dosierung offshore

Mehr im Download-Center

0 Ergebnisse
filtern nach Dokumententyp
Anwendungsbeispiel / Referenz (0)
Betriebsanleitung (0)
Broschüre / Flyer (0)
Datenblatt (0)
Explosionszeichnung / Ersatzteile (0)
Fachartikel (0)
Katalog (0)
Pressemitteilung (0)
Schaltplan (0)
Sicherheitsdatenblatt (0)
Software (0)
Sonstige (0)
Zeichnung / Maßblatt / 3D (0)
Zertifikat / Erklärung (0)

Ausgewählte Filter:

Passende Downloads

Sortieren nach A bis Z
weitere Treffer laden ...
Keine weiteren Treffer vorhanden!

Leider haben wir kein passendes Suchergebnis gefunden.

Alle Wörter richtig geschrieben?
Mit weniger oder anderen Suchbegriffen erneut versuchen?

Bitte versuchen Sie es später

Service Unavailable

The server is temporarily unable to service your request due to maintenance downtime or capacity problems. Please try again later.

Überblick

 

Auf einer Bohrinsel geht es nicht ohne zuverlässige Technik. ProMinent-Orlita-Dosierpumpen eignen sich bestens für die raue Umgebung. Mit Sonderwerkstoffen und -lackierungen speziell für Offshore-Anwendungen sind sie überaus robust. Außerdem arbeiten sie mit Köpfchen: Der Inhibitor wird über mehrere Dosierköpfe zugeführt. Bei jedem einzelnen Dosierkopf Im Dosierkopf findet der eigentliche Dosiervorgang statt. Das Dosiermedium fließt ein, bevor es von dort beim Erreichen ausreichenden Drucks über das Druckventil ausströmt. mehr im Glossar kann die Dosiermenge und der Förderdruck individuell angepasst werden. Die Korrosion von Leitungen und Fördereinrichtungen wird so zielgerichtet verhindert.

Downloads

Produkte für diese Anwendung

1 2 3

Kontaktieren Sie uns

Harald Jarc

Geschäftsführer, ProMinent Deutschland GmbH

»Mein Team und ich stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Schicken Sie uns gerne Ihre Anfrage.«

+49 6221 842 1800  Anfrage senden   

News und Events

1 2 3

ProMinent Newsletter - genau auf Ihre Branche zugeschnitten. Jetzt anmelden