Suchvorschläge

Elektrolyseanlage CHLORINSITU III

Leistung 100 – 10.000 g/h Chlor

Hochreine bzw. chlorid- und chloratarme Chlorbleichlauge benötigt spezialisierte Anlagentechnik. Die Elektrolyseanlage CHLORINSITU III ist die Lösung.

Produktbeschreibung

Aus Kochsalz wird Chlor, Wasserstoff und Natronlauge. Direkt vor Ort.

Elektrolyseanlagen des Typs CHLORINSITU III erzeugen Natriumhypochlorit mit einer Konzentration von ca. 25 g/l, mit einer geringen Verschleppung von Kochsalz (85 % Ausbeute) aus der Membranzelle ins Endprodukt. Die fertige Natriumhypochlorit-Lösung kann bedarfsgerecht mit separaten Dosierpumpen dosiert werden. Durch den moderaten pH-Wert Der pH-Wert ist ein Maß für den sauren oder basischen Charakter einer wässrigen Lösung. mehr im Glossar von 9,5 – 10 erfolgt eine wesentlich geringere Beeinflussung des pH-Wertes des behandelten Wassers als bei der Verwendung handelsüblicher Chlorbleichlauge (pH 12 – 13,5). So wird wesentlich weniger Säure benötigt zur Einstellung des pH-Wertes, es ist eine Einsparung bis zu 70 % möglich.

Ihre Vorteile

  • Chlorid- und Chloratarme Natriumhypochlorit-Lösung mit hoher Chlorkonzentration (25 g/l freies Chlor)
  • Minimierter Säureverbrauch zur pH-Korrektur, Einsparung bis zu 70 % möglich
  • Sichere Anlagensteuerung mit Ferndiagnose per Remote Control Engineer
  • Hohe Lebensdauer der Membranzellen durch ein konstantes Vakuum
  • Eine frequenzgesteuerte Kreiselpumpe hält das Vakuum im geschlossenen Anodenbereich konstant
  • Hohe Betriebssicherheit durch Ausführung als Unterdrucksystem

Technische Details

  • Moderne SPS mit großem beleuchtetem Display
  • Integrierter Remote Control Engineer zur Ferndiagnose und Fehlerbehebung
  • Vorratsbehälter für mehrere Dosierstellen

Technische Daten

Spannungsversorgung 3 x 400 Volt (VAC/3P/N/PE/50 Hz)

Leistung

Absicherung

Leistungsaufnahme

Salzverbrauch

Betriebswasserverbrauch max.

Kühlwasserverbrauch max.

Abmessungen L x B x H

Soletank

Empfohlenes Volumen Lagertank

g/h

A

kW

kg/d

l/h

l/h

mm

l

l

100

3 x 16

1,10

5

4

80

1.250 x 600 x 1.550

210

200

200

3 x 16

1,50

10

8

80

1.250 x 600 x 1.550

210

300

300

3 x 16

1,90

15

12

100

1.250 x 600 x 1.550

210

400

400

3 x 16

2,30

20

16

100

1.250 x 600 x 1.550

210

500

500

3 x 16

2,70

25

20

125

1.250 x 600 x 1.550

210

600

600

3 x 20

3,10

30

24

125

1.650 x 600 x 2.000

400

700

750

3 x 25

3,70

35

30

150

1.650 x 600 x 2.000

400

800

1.000

3 x 25

4,70

50

40

150

1.650 x 600 x 2.000

400

1.200

1.250

3 x 35

5,70

60

50

150

1.650 x 600 x 2.000

400

1.500

1.500

3 x 35

6,70

70

60

180

1.650 x 600 x 2.000

400

1.700

1.750

3 x 35

7,70

80

70

180

1.650 x 600 x 2.000

400

2.000

2.000

3 x 50

8,70

100

80

200

1.750 x 1.200 x 2.000

520

2.200

2.500

3 x 63

10,70

125

100

250

1.750 x 1.200 x 2.000

520

3.000

3.000

3 x 63

12,70

150

120

300

1.750 x 1.200 x 2.000

520

3.300

3.500

3 x 80

14,70

175

140

350

1.750 x 1.200 x 2.000

520

4.000

5.000

3 x 90

20,70

250

200

500

3.100 x 1.800 x 2.070

1.150

5.800

7.000

3 x 100

29,40

350

280

700

3.100 x 1.800 x 2.070

1.150

6.000

8.500

3 x 130

35,70

425

340

850

4.300 x 1.800 x 2.070

1.150

7.500

10.000

3 x 160

40,70

500

400

1.000

4.300 x 1.800 x 2.070

1.150

11.000

Lieferumfang

Elektrolyseanlagen des Typs CHLORINSITU III sind anschlussfertig montiert auf pulverbeschichtetem Edelstahlrahmen mit speicherprogrammierbarer Steuerung (SPS) im Schaltschrank. Sie beinhalten Remote Control Engineer zur Ferndiagnose und Fehlerbehebung, integrierte Enthärtungsanlage, Membranelektrolysezellen, Wasserstoff-Entlüftungssystem und beigestellte Salzlösebehälter mit Niveauüberwachung. Dynamische Niveauregelung zur Überwachung des bauseits zu erstellenden Lagertanks für Natriumhypochlorit. Ein Chlorgas-Warngerät und eine automatische Überwachung der Wasserhärte nach der Enthärtungsanlage gibt es als Standard bei Anlagen ab 600 g/h.

Bemerkung

Elektrolyse-Anlagen des Typs CHLORINSITU II, III, V und V Plus werden nach Kundenspezifikation angeboten und projektiert. Das gilt auch für die Anlagendokumentation und die spätere Ersatzteilversorgung und Wartung.

Downloads für Elektrolyseanlage CHLORINSITU III

Mehr im Download-Center

0 Ergebnisse
filtern nach Dokumententyp
Anwendungsbeispiel / Referenz (0)
Betriebsanleitung (0)
Broschüre / Flyer (0)
Datenblatt (0)
Explosionszeichnung / Ersatzteile (0)
Fachartikel (0)
Katalog (0)
Pressemitteilung (0)
Schaltplan (0)
Sicherheitsdatenblatt (0)
Software (0)
Sonstige (0)
Zeichnung / Maßblatt / 3D (0)
Zertifikat / Erklärung (0)

Ausgewählte Filter:

Passende Downloads

Sortieren nach A bis Z
weitere Treffer laden ...
Keine weiteren Treffer vorhanden!

Leider haben wir kein passendes Suchergebnis gefunden.

Alle Wörter richtig geschrieben?
Mit weniger oder anderen Suchbegriffen erneut versuchen?

Bitte versuchen Sie es später

Service Unavailable

The server is temporarily unable to service your request due to maintenance downtime or capacity problems. Please try again later.

Überblick

Aus Kochsalz wird Chlor, Wasserstoff und Natronlauge. Direkt vor Ort.

Elektrolyseanlagen des Typs CHLORINSITU III erzeugen Natriumhypochlorit mit einer Konzentration von ca. 25 g/l, mit einer geringen Verschleppung von Kochsalz (85 % Ausbeute) aus der Membranzelle ins Endprodukt. Die fertige Natriumhypochlorit-Lösung kann bedarfsgerecht mit separaten Dosierpumpen dosiert werden. Durch den moderaten pH-Wert Der pH-Wert ist ein Maß für den sauren oder basischen Charakter einer wässrigen Lösung. mehr im Glossar von 9,5 – 10 erfolgt eine wesentlich geringere Beeinflussung des pH-Wertes des behandelten Wassers als bei der Verwendung handelsüblicher Chlorbleichlauge (pH 12 – 13,5). So wird wesentlich weniger Säure benötigt zur Einstellung des pH-Wertes, es ist eine Einsparung bis zu 70 % möglich.

Ihre Vorteile

  • Chlorid- und Chloratarme Natriumhypochlorit-Lösung mit hoher Chlorkonzentration (25 g/l freies Chlor)
  • Minimierter Säureverbrauch zur pH-Korrektur, Einsparung bis zu 70 % möglich
  • Sichere Anlagensteuerung mit Ferndiagnose per Remote Control Engineer
  • Hohe Lebensdauer der Membranzellen durch ein konstantes Vakuum
  • Eine frequenzgesteuerte Kreiselpumpe hält das Vakuum im geschlossenen Anodenbereich konstant
  • Hohe Betriebssicherheit durch Ausführung als Unterdrucksystem

Anwendung

Technische Daten

Downloads

Kontaktieren Sie uns

Harald Jarc

Geschäftsführer, ProMinent Deutschland GmbH

»Mein Team und ich stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Schicken Sie uns gerne Ihre Anfrage.«

+49 6221 842 1800  Anfrage senden   

Passende Produkte

1 2

Praxisbeispiele für dieses Produkt